Aktuelle Informationen - Coronavirus Covid-19

Ein sicherer Urlaub in der Gesundheitsregion Gastein

Das gesamte Tal freut sich, Ihnen Erholungsurlaub in den Bergen anbieten zu können. Verständlicherweise wirft der Urlaub in diesem Jahr viele Fragen auf, wir versuchen im Folgenden viele Antworten vorweg zu nehmen. Natürlich stehen wir Ihnen für all Ihre Anliegen auch persönlich zur Verfügung.

 

Stand: 24.01.2022

Das wichtigste kurz zusammengefasst

2-G+ bei der Einreise nach Österreich

  • Bei der Einreise muss zusätzlich zum 2-G-Nachweis ein aktueller PCR-Test (max. 72 Stunden alt) oder eine Booster-Impfung vorliegen.
  • Ausnahmen gelten für Kinder und Jugendliche im schulpflichtigen Alter von 12-15 Jahren. Für nicht vollständig geimpfte und nicht genesene schulpflichtige Kinder gibt es die Möglichkeit, sich mit dem sogenannten „Holiday-Ninja-Pass“ dem 2-G-Status gleichzustellen. 
  • Kinder unter 12 Jahren sind von der 2-G-Regelung ausgenommen.

 

2-G-Regel während des Aufenthaltes

  • 2-G gilt in Beherbergungsbetrieben, Gastronomieeinrichtungen, Freizeit- und Sportbetrieben, Kultureinrichtungen, Seilbahnen, auf Märkten oder bei der Inanspruchnahme von körpernahen Dienstleistungen (z. B. Friseur)
  • FFP2-Maskenpflicht gilt für sämtliche öffentlichen Bereiche in geschlossenen Räumen inklusive Seilbahnen bzw. Skilifte. In der Gastronomie ist die FFP2-Maske auf dem Weg zu und von den Sitzplätzen zu tragen, in der Beherbergung beim Betreten von allgemein zugänglichen Innenräumen.
  • Ab 11.1.2022 gilt die FFP2-Maskenpflicht auch im Freien, wenn kein zwei Meter Abstand eingehalten werden kann. Ausgenommen sind engste Angehörige, wie Partner oder Partnerin, sowie Kinder.
  • Sperrstunde ist um 22.00 Uhr.  
  • Keine Nachtgastronomie und Après-Ski möglich.

 

Ab 1. Februar 2022 reduziert sich die Gültigkeit einer doppelten Impfung auf 180 Tage. Die Booster-Impfung (dritte Impfung bei allen Impfstoffen) bleibt für 270 Tage gültig. 

Maßnahmen für einen sicheren Winter

Seilbahnen

  • Verpflichtendes Tragen einer FFP2-Maske 
  • 2-G-Regel (genesen oder geimpft)
  • keine Kapazitätsbeschränkung

 

Gastronomie, Beherbergung, Freizeit

  • Verpflichtendes Tragen einer FFP2-Maske (indoor)
  • Die FFP2-Maskenpflicht gilt auch im Freien, wenn kein zwei Meter Abstand eingehalten werden kann. Ausgenommen sind engste Angehörige, wie Partner oder Partnerin, sowie Kinder.
  • 2-G-Regel (genesen oder geimpft)
  • Sperrstunde 22:00 Uhr
  • Registrierungspflicht

Wo kann ich mich in Gastein testen lassen?

Bad Hofgastein:

Teststraße am Schlossalmparkplatz, Öffnungszeiten: Montag, Mittwoch und Freitag von 14.00 bis 19.00 Uhr; Samstag von 9.00 bis 15.00 Uhr, ohne Anmeldung - Anitgen-Schnelltest kostenlos (letzte Möglichkeit 15 Minuten vor Ende) und PCR-Test € 19,00 für alle Personen. Nur Kartenzahlung!

 

Kurapotheke, Pyrkerstraße 5, Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 8.00 bis 11.30 Uhr sowie 14.00 bis 17.30 Uhr; Samstag 8.00 bis 11.30 Uhr, ohne Anmeldung - Antigen-Schnelltest und PCR-Test ist für Personen mit österreichischer Sozialversicherungsnummer kostenlos für alle anderen belaufen sich die Kosten auf € 30,00 (Antigentest) pro Testung und € 35,00 (PCR-Test) pro Testung.

 

Bad Gastein:

Kurapotheke Bad Gastein, Böcksteiner Bundesstraße 1C, Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 8.30 Uhr bis 11.30 Uhr und 14.30 bis 17.30 Uhr; Samstag 8.30 bis 11.30 Uhr (auch ohne Anmeldung möglich) - Antigen-Schnelltest mit österreichischer Sozialversicherungsnummer kostenlos, für alle anderen belaufen sich die Kosten auf € 35,00 pro Testung. Kein PCR-Testung möglich!

 

PCR-Gurgeltests für zu Hause

Die Lebensmittelkette Spar bietet kostenlose PCR-Gurgeltests für zu Hause an. Ausgabestationen sind die beiden Spar-Filialen in Bad Hofgastein und Dorfgastein, sowie der Eurospar in Bad GasteinAbgegeben werden können die Tests ebenfalls dort und zusätzlich noch in den drei Gemeindeämtern der Orte. Das Ergebnis ist 72 Stunden gültig. Die Tests werden von Montag bis Samstag abgeholt und zur Auswertung gebracht, an Sonn- und Feiertagen nicht. Wenn die Tests bis zur angegebenen Uhrzeit (steht auf den Sammelboxen - 10.00 Uhr) abgegeben werden, bekommt man das Testergebnis innerhalb von 24 Stunden. Mehr Informationen finden Sie hier.

 

 

 

Bitte führen Sie als österreichischer Gast Ihre E-Card und einen Ausweis zur Testung mit sich. Für Gäste aus anderen Ländern ist das Mitführen eines Ausweises zur Testung ausreichend. 

Wo muss ich derzeit einen Mund-Nasen-Schutz/FFP2-Maske tragen?

FFP2-Maskenpflicht:

  • in allen geschlossenen Räumen gilt die FFP2-Maskenpflicht (in öffentlichen Verkehrsmitteln und den dazugehörigen Stationen, Bahnsteigen, Haltestellen, Bahnhöfen, Flughäfen; an Orten des täglichen Bedarfs z.B. Supermarkt, Apotheke, Bank; im gesamten Handel; in Museen; ...)

  • Die FFP2-Maskenpflicht gilt auch im Freien, wenn kein zwei Meter Abstand eingehalten werden kann. Ausgenommen sind engste Angehörige, wie Partner oder Partnerin, sowie Kinder.

Haben die Thermen geöffnet?

Die Thermen haben geöffnet!

Was ist beim Zutritt zu Hotels, Restaurants, Sportstätten und Freizeiteinrichtungen zu beachten?

Hotellerie, Gastronomie und Freizeiteinrichtungen haben geöffnet.

 

Für den Zugang zu Beherbergungseinrichtungen, Gastronomie und Freizeiteinrichtung gilt die 2-G-Regel (genesen oder geimpft). Ausnahmen bestehen für Kinder unter 12 Jahren: Diese benötigen keinen 2-G-Nachweis. Für Jugendliche bis 15 Jahre gilt der „Ninja Pass“ aus österreichischen Schulen. Infos für Gäste aus dem Ausland folgen.

Das Tragen einer FFP2-Maske ist in allen Innenräumen obligatorisch

Was muss ich in Hinblick auf das Coronavirus noch beachten?

  • Regelmäßig Hände reinigen: mit Seife oder Desinfektionsmittel
  • kein Händeschütteln und keine Umarmungen
  • Berühren Sie nicht Augen, Nase und Mund
  • Abstand halten: mind. 2 Meter
  • Achten Sie auf Atemhygiene: Husten oder Niesen in den Ellbogen oder in ein Taschentuch!
  • Menschenansammlungen vermeiden

 

Mit der Contact Tracing App "STOPP CORONA" des Österreichischen Roten Kreuzes helfen Sie dabei die Ausbreitung des Coronavirus zu bekämpfen. Es wird empfohlen diese zu verwenden.

Was muss ich tun, wenn ich mich krank fühle?

Sollten Sie COVID-19-Syptome verspüren:


Alles rund um Ihre Einreise nach Österreich

Welche aktuellen Einreisebestimmungen gelten für Österreich?

2-G+ bei der Einreise (Geimpft oder Genesen + PCR-Test oder Booster-Impfung)

  1. Bei einer Einreise aus Staaten mit geringem Infektionsgeschehen gilt die 2-G+-Regel ohne Quarantäne (ab dem vollendeten 12. Lebensjahr)
    Für die Einreise ist ein 2-G-Nachweis erforderlich. Zusätzlich muss ein aktueller PCR-Test (nicht älter als 72 Stunden) oder eine Booster-Impfung vorliegen. Diese neue Regelung gilt für die Einreise aus allen Ländern mit Ausnahme der Virusvariantengebiete. Die Einreise ohne Impfung oder Genesung ist zu Urlaubszwecken de facto nicht möglich. Auch für die Einreise aus beruflichen Zwecken wird ein 2-G-Nachweis benötigt.
    Ausnahmen gelten für Kinder unter 12 Jahren, sie benötigen keinen 2-G-Nachweis und keinen PCR-Test. Ausnahmen gelten auch für Kinder im schulpflichtigen Alter, sie können mit einem negativen PCR-Test einreisen.
  2. Die Einreise mit 2-G-Nachweis, aber ohne PCR-Test oder Nachweis einer Booster-Impfung ist möglich. Allerdings ist dann eine Registrierung über die Pre-Travel-Clearance erforderlich, außerdem ist nach der Einreise eine sofortige Quarantäne anzutreten. Diese wird erst durch ein negatives PCR-Testergebnis beendet.
  3. Die Einreise ohne Impfung oder Genesung ist zu Urlaubszwecken de facto nicht möglich. Auch für die Einreise aus beruflichen Zwecken wird ein 2-G-Nachweis benötigt. Ausnahmen existieren u. a. für österreichische Staatsbürger, EU-Bürger und Personen, die in Österreich über einen Wohnsitz verfügen. Diese können ohne 2-G-Nachweis einreisen, müssen aber eine verpflichtende Quarantäne antreten, die frühestens ab dem fünften Tag durch einen negativen PCR-Test beendet werden kann. Zudem ist eine Anmeldung im Rahmen der Pre-Travel-Clearance erforderlich.

 

Seit 10. Juni ist die Registrierung vor der Einreise nur mehr unter bestimmten Umständen nötig. Sie entfällt bei der Einreise aus sicheren Ländern, allerdings nur, wenn Sie genesen oder geimpft + getestet oder geboostert einreisen (Nachweis erforderlich). Wenn Sie Ihren Test erst nach der Einreise nachholen, müssen Sie sich weiterhin vorab registrieren.

 

Bitte beachten Sie bei Einreise sowohl die österreichischen Bestimmungen als auch die Regelungen in Ihrem Heimatland.

Weitere Details zur Einreise, den aktuellen Ausnahmen etc.: In den umfangreichen FAQ auf der Website des Gesundheitsministeriums.

Welche Impfstoffe zählen bei der Einreise?

Bei der Einreise anerkannt sind die folgenden Impfstoffe: BioNtech/Pfizer, AstraZeneca, Johnson & Johnson, Moderna und die chinesischen Impfstoffe Sinopharm und Sinovac. Auch sogenannte Kreuzimpfungen sind zulässig. Achtung! Die aufgelisteten Impfstoffe gelten ausschließlich im Kontext der Einreise. Während Ihres Aufenthalts in Österreich gelten ausschließlich die Impfstoffe mit EMA-Zulassung. Das sind BioNtech/Pfizer, AstraZeneca, Johnson & Johnson und Moderna.

Personen, welche zuvor mit Sputnik V geimpft wurden, können durch den Nachweis neutralisierender Antikörper plus einer darauffolgenden Impfung mit einem mRNA-Impfstoff (Mindestabstand zu Impfung mit Sputnik V ein Monat) den Nachweis einer „geringeren epidemiologischen Gefahr“ laut Maßnahmenverordnung erbringen, wenngleich die Ausstellung eines EU-konformen Zertifikats (Zertifikat Grüner Pass) nicht möglich ist und der Nachweis analog erfolgen muss.

Welche Nachweise über den negativen Infektionsstatus sind in Österreich zulässig?

Um in Österreich einzureisen, benötigen Gäste (ab dem 12. Lebensjahr) einen Nachweis geimpft, genesen oder getestet (PCR) zu sein. Der Nachweis muss auf Deutsch oder Englisch vorliegen.

 

„Getestet“

  • negativer PCR-Test (Gültigkeit: 72 Stunden)

 

„Vollständig Geimpft“

Eine allfällige Impfung kann per Impfpass, Impfkarte oder Ausdruck nachgewiesen werden (Gültigkeit: ab dem Zeitpunkt der Zweitimpfung für 270 Tage gültig. Zwischen zweiter und dritter Impfung müssen mindestens 120 Tage liegen und zwischen erster und zweiter Impfung mindestens 14 Tage.) ab 1. Februar nur mehr 180 Tage (dritte Impfung weiterhin 270 Tage). Als Impf-Nachweis zählt ein in deutscher oder englischer Sprache ausgestelltes Dokument (z.B. gelber Impfpass), die von der EMA zugelassen wurde oder den EUL-Prozess der WHO erfolgreich durchlaufen hat. Anerkannt während des Aufenthalts sind ausschließlich BioNtech/Pfizer, AstraZeneca (bzw. Covishield), Johnson & Johnson (Achtung! Gültigkeit der Einmalimpfung endet nach 270 Tagen), Moderna.

  • Doppelte Impfung: gültig für 270 Tage ab dem Zeitpunkt der Zweitimpfung bzw. ab dem Zeitpunkt einer etwaigen weiteren Impfung (ab 1.2.2022 ist die doppelte Impfung nur mehr 180 Tage gültig). Zwischen zweiter und dritter Impfung müssen mindestens 120 Tage liegen und zwischen erster und zweiter Impfung mindestens 14 Tage.
  • Bei Johnson & Johnson beträgt die Gültigkeit 270 Tage ab dem 22. Tag nach der Impfung.
  • Sind Genesene geimpft, gilt schon die erste Dosis für 270 Tage ab dem Zeitpunkt der Impfung.
  • Bei der Einreise gelten ausschließlich die folgenden Impfstoffe: BioNtech/Pfizer, AstraZeneca (bzw. Covishield), Johnson & Johnson, Moderna, die chinesischen Impfstoffe Sinopharm und Sinovac sowie Covaxin, Covovax und Nuvaxovid (Novavax). Auch sogenannte Kreuzimpfungen sind zulässig. Achtung! Die genannten Impfstoffe gelten bei der Einreise. Für die 2-G-Regel während des Aufenthalts in Österreich gelten abweichende Regeln (siehe FAQs).

 

„Genesen“

Eine überstandene Infektion mit Sars-Cov-2 berechtigt für 180 Tage ab Genesung zur Einreise. Als Nachweise gelten ein Genesungszertifikat, eine ärztliche Bestätigung über eine überstandene Infektion (muss mittels PCR-Test abgesichert sein) oder ein Absonderungsbescheid

Brauchen auch Kinder einen 2G Nachweis/Test?

- Ab dem vollendeten 12. Lebensjahr ist ein Covid-Nachweis erforderlich: geimpft oder genesen

- Ein Corona-Testpass (Ninja Pass - ausgestellt an den österreichischen Schulen) ersetzt für schulpflichtige Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren (bis zur vollendeten 9. Schulstufe), den 2-G-Nachweis (geimpft oder genesen) in der ganzen Woche - also auch Freitag, Samstag und Sonntag. Voraussetzung: Die vorgesehenen Testintervalle müssen eingehalten werden.

- Während der Ferien gilt der Holiday-Ninja-Pass für österreichische, schulpflichtige Jugendliche, als auch für schulpflichtige Urlaubsgäste aus dem Ausland im Alter von 12 bis 15 Jahren.

Wie funktioniert der Holiday-Ninja-Pass für Kinder?

Der Holiday-Ninja-Pass ist einem 2G-Nachweis gleichgestellt, wenn:

  • von Tag 1 bis Tag 5 des Aufenthaltes stets ein gültiger negativer Testnachweis vorliegt, am sechsten und siebten Tag ist kein zusätzlicher Testnachweis erforderlich, bei längeren Aufenthalten beginnt anschließend ein neuer Zyklus, der Start des Holiday-Ninja-Passes muss nicht mit der Urlaubswoche übereinstimmen;
  • innerhalb dieser 5 Tage mindestens 3 Tests durchgeführt werden, davon müssen zumindest 2 PCR-Tests sein;
  • alle offiziellen Testnachweise dem Holiday-Ninja-Pass in Papierform oder digital angeschlossen sind und ein gültiger Lichtbildausweis mitgeführt wird.

Die Gültigkeitsdauer der Test-Ergebnisse beträgt 48 Stunden für Antigentests und 72 Stunden für PCR-Tests. Der Holiday-Ninja-Pass steht hier zum Download bereit. Alle Informationen finden Sie auch hier.

Müssen auch Kinder für die Einreise („Pre-Travel-Clearance“) registriert werden?

Wenn im Rahmen Ihrer Einreise grundsätzlich eine Registrierungspflicht besteht, gilt diese auch für Kinder.

Erkennt Österreich den Grünen Pass an?

Ja, Österreich akzeptiert das digitale Covid-Zertifikat der EU („Grüner Pass“), sowohl in digitaler Form (QR-Code auf dem Smartphone) als auch ausgedruckt. Das Zertifikat kann bei der Einreise und innerhalb Österreichs als Eintrittsnachweis (Hotel, Restaurant etc.) verwendet werden.

Diese Informationen wurden von der Österreich Werbung erstellt: Datenschutz / Impressum / Nutzungsbedingungen

Hütten & Gastronomie

Die Gastronomie-Betriebe (Restaurants, Skihütten, ...) ist geöffnet

  • Die Nachtgastronomie bleibt geschlossen.
  • Auch Après-Ski ist nicht möglich.
  • Speisen und Getränke müssen am Sitzplatz konsumiert werden.
  • Barbetrieb ist nicht möglich.
  • Maskenpflicht beim Betreten des Lokals bis zum Sitzplatz.

Welche allgemeinen Maßnahmen gelten in den Gastronomiebetrieben?

  • 2-G-Regel (geimpft oder genesen) in Beherbergungsbetriebe, Gastronomieeinrichtungen, Freizeit- und Sportbetriebe, Kultureinrichtungen, Seilbahnen, bei der Inanspruchnahme von körpernahen Dienstleistungen (z. B. Friseur) und bei Veranstaltungen ab 25 Personen
  • Es gilt eine verpflichtende Gästeregistrierung (Name & Kontaktdaten)
  • FFP2-Maskenpflicht, außer am Sitzplatz

Was ist ein gültiger Nachweis einer geringen epidemiologischen Gefahr (aktuell 2G)?

  • Ein Nachweis über eine mit einem zentral zugelassenen Impfstoff gegen COVID-19 erfolgte:
    • Zweitimpfung – jedoch nicht länger als 270 Tage (zwischen beiden Impfungen müssen mind. 14 Tage verstrichen sein).
    • Impfung – gültig ab sofort, wenn mindestens 21 Tage vor der Impfung ein positiver molekularbiologischer Test auf SARS-CoV-2 bzw. ein direkt davor ein Nachweis über neutralisierende Antikörper (=Genesene) vorlag, jedoch nicht älter als 270 Tage
    • Weitere Impfung (Auffrischungsimpfung) – diese darf nicht länger als 270 Tage zurückliegen und zwischen der letzten Impfung müssen mind. 120 Tage verstrichen sein.
  • Ein Genesungsnachweis oder eine ärztliche Bestätigung über eine in den letzten 180 Tagen überstandene Infektion, die molekularbiologisch bestätigt wurde.
  • Ein Absonderungsbescheid – jedoch nicht älter als180 Tage.
  • Der Corona-Testpass (gemäß § 4 Z 1 der COVID-19-Schulverordnung) für Personen, die der allgemeinen Schulpflicht unterliegen. Dies gilt in der Woche, in der die Testintervalle eingehalten werden, auch am Freitag, Samstag und Sonntag dieser Woche.
  • Bis 5. Dezember 2021 gilt als 2G-Nachweis auch eine Erstimpfung mit einem zentral zugelassenen Impfstoff in Kombination mit einem negativen gültigen PCR-Test (72 Stunden gültig).
  • Kinder bis zum vollendeten 12. Lebensjahr benötigen keinen Nachweis!

Gibt es eine Sperrstunde für Restaurants und Bars?

Aktuell gilt eine Sperrstunde ab 22 Uhr.

Unter welchen Voraussetzungen dürfen Nachtlokale (Tanzlokale, Clubs, Diskotheken, Après-Ski-Lokale) betrieben werden?

Die Nachtgastronomie bleibt geschlossen.

Wer muss im Gastronomiebetrieb eine FFP2-Maske tragen?

  • Für Gäste gilt FFP2-Maskenpflicht, außer am Sitzplatz.
  • Mitarbeiter/innen haben am Arbeitsort verpflichtend einen 3G-Nachweis vorzuweisen und haben in geschlossenen Räumen bei Kundenkontakt eine FFP2-Maske zu tragen.
  • Speisen und Getränke müssen am Sitzplatz konsumiert werden.

Hotellerie & Beherbergungsbetriebe

Die Hotellerie & Beherbergungsbetriebe ist geöffnet.

  • Zum Eintritt benötigen Sie einen gültigen 2-G-Nachweis
  • Registrierungspflicht
  • In den öffentlich zugänglichen Innenbereichen ist FFP2-Maskenpflicht

Kann ich kostenfrei stornieren?

Viele Betriebe bieten während Corona besonders kulante Stornobedingungen an. Bitte informiert Sie sich bei Ihrer jeweiligen Unterkunft. Einen umfassenden Überblick über den Themenkomplex Storno und die gesetzlichen Regelungen gibt die Österreich Werbung in ihren Artikel Buchen ohne Reue – Corona und Stornobedingungen.

Welche allgemeinen Maßnahmen gelten in den Beherbergungsbetrieben (z.B. Hotels)?

  • 2-G-Regel: Beim Betreten muss ein Impfzertifikat oder eine Bestätigung über eine durchgemachte Covid-19 Erkrankung vorgewiesen werden.
  • Ein COVID-Test ist nicht ausreichend
  • Registrierungspflicht mit Namen und den Kontaktdaten
  • In den öffentlich zugänglichen Innenbereichen eurer Unterkunft ist FFP2-Maskenpflicht

Unter welchen Voraussetzungen sind Nächtigungen in Beherbergungsbetrieben zulässig?

  • Gäste müssen beim erstmaligen Betreten einen gültigen 2G-Nachweis (Impfung oder Genesung) vorweisen.
  • Des Weiteren ist für das Betreten von gastronomischen Einrichtungen, von Sportstätten sowie von Freizeiteinrichtungen in Beherbergungsbetrieben jederzeit ein gültiger 2G-Nachweis (Impfung oder Genesung) erforderlich.
  • Nachweise sind für die Dauer des Aufenthaltes bereitzuhalten.

Was ist ein gültiger Nachweis einer geringen epidemiologischen Gefahr (aktuell 2G)?

  • Ein Nachweis über eine mit einem zentral zugelassenen Impfstoff gegen COVID-19 erfolgte:
    • Zweitimpfung – jedoch nicht länger als 270 Tage (zwischen beiden Impfungen müssen mind. 14 Tage verstrichen sein).
    • Impfung – gültig ab sofort, wenn mindestens 21 Tage vor der Impfung ein positiver molekularbiologischer Test auf SARS-CoV-2 bzw. ein direkt davor ein Nachweis über neutralisierende Antikörper (=Genesene) vorlag, jedoch nicht älter als 270 Tage
    • Weitere Impfung (Auffrischungsimpfung) – diese darf nicht länger als 270 Tage zurückliegen und zwischen der letzten Impfung müssen mind. 120 Tage verstrichen sein.
  • Ein Genesungsnachweis oder eine ärztliche Bestätigung über eine in den letzten 180 Tagen überstandene Infektion, die molekularbiologisch bestätigt wurde.
  • Ein Absonderungsbescheid – jedoch nicht älter als180 Tage.
  • Der Corona-Testpass (gemäß § 4 Z 1 der COVID-19-Schulverordnung) für Personen, die der allgemeinen Schulpflicht unterliegen. Dies gilt in der Woche, in der die Testintervalle eingehalten werden, auch am Freitag, Samstag und Sonntag dieser Woche.

 

Bis 5. Dezember 2021 gilt als 2G-Nachweis auch eine Erstimpfung mit einem zentral zugelassenen Impfstoff in Kombination mit einem negativen gültigen PCR-Test (72 Stunden gültig).

Kinder bis zum vollendeten 12. Lebensjahr benötigen keinen Nachweis!

Wer muss eine FFP2-Maske in Beherbergungsbetrieben tragen?

  • In den öffentlich zugänglichen Innenbereichen eurer Unterkunft ist eine FFP2-Maskenpflicht
  • Seit 1.11. haben Mitarbeiter/innen haben am Arbeitsort verpflichtend einen 3G-Nachweis vorzuweisen, wenn ein physischer Kontakt zu anderen Personen (z.B. Gästen, Kollegen) nicht ausgeschlossen werden kann. Zusätzlich gibt es eine FFP2-Maskenpflicht.

Welche Maßnahmen gelten in den gastronomischen Einrichtungen der Beherbergungsbetriebe (z.B. Hotel-Restaurant, Frühstücksraum, etc.)?

Dieselben Maßnahmen wie für Hütten & Gastronomie (siehe oben)

  • 2-G-Regel für Gäste
  • Es gilt eine verpflichtende Gästeregistrierung.
  • Sperrstunde für Gastronomie und Veranstaltungen ab 22 Uhr.

Darf ich mein Zimmer auch mit Personen eines anderen Haushalts teilen?

Ja.

Mit wie vielen Personen aus unterschiedlichen Haushalten darf ich meine Unterkunft (Ferienwohnung, Hütte etc.) teilen?

Diesbezüglich gibt es keine Beschränkungen.

Gibt es ein zusätzliches Sicherheits-Siegel für Betriebe?

Grundsätzlich müssen sich natürlich alle Betriebe in Österreich an die gesetzlichen Sicherheitsvorschriften halten. Betriebe, die am Testprogramm der Bundesregierung teilnehmen, können außerdem das Siegel „Sichere Gastfreundschaft“ führen. Teilnehmende Betriebe verpflichten sich zur Einhaltung von diversen Sicherheitskriterien. Vor allem lassen sie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Gästekontakt regelmäßig auf COVID-19 testen. Im Rahmen der Initiative Sichere Gastfreundschaft der Bundesregierung können Beherbergungs- und Gastronomiebetriebe ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter testen lassen.

Informationen zum Seilbahnbetrieb in Gastein im Winter

Die Gasteiner Bergbahnen (Schlossalmbahn und Stubnerkogelbahn) haben seit 08.12.2021 geöffnet. Alle Informationen zu den aktuell geöffneten Anlagen und Pisten finden Sie hier

 

Allgemeine Maßnahmen für die Winter-Saison:

  • Kaum Einschränkungen für Geimpfte und Genesene. 
  • keine Kapazitätsbeschränkungen
  • FFP2-Masken-Pflicht in geschlossenen Seilbahnen und geschlossenen Räumen
  • 2G-Regel  
    • Bei Einführung von Eintrittsnachweisen sind diese beim Verkauf von Tickets zu überprüfen.
    • Besucher haben den gültigen Nachweis stets mitzuführen und im Rahmen stichprobenartiger Kontrollen vorzuzeigen.
    • Die Verpflichtung zum Tragen einer FFP2-Maske in geschlossenen Gebäuden, Gondeln und Sessellift mit Wetterhaube
    • Werden die epidemiologischen Maßnahmen durch Besucher nicht eingehalten, sollen die Seilbahnunternehmen von ihrer Beförderungspflicht entbunden werden.
  • Kinder bis zum vollendeten 11. Lebensjahr keinen 3G-Nachweis erbringen
  • für schulpflichtige Kinder zwischen 12 und 15 Jahren ist der „Ninja-Pass“ aus der Schule einem 2-G-Nachweis gleichgestellt

Welchen Nachweis muss ich beim Ticketkauf erbringen?

  • Die Kontrolle bzw. Verknüpfung von Ticket und Nachweis über geringe epidemiologische Gefahr (2-G-Nachweis) passiert entweder online oder vor Ort an den Liftkassen bzw. Liftzutrittsstellen.
  • Gäste müssen beim Eintritt ins Skigebiet ständig einen gültigen Nachweis einer geringen epidemiologischen Gefahr (2G-Nachweis) gemäß aktuell gültiger Verordnung mit sich führen.
  • Kinder bis zum vollendeten 11. Lebensjahr müssen keinen 2-G-Nachweis erbringen.
  • Ab dem vollendeten 12. Lebensjahr ist ein Covid-Nachweis erforderlich: geimpft oder genesen

    • Ein Corona-Testpass (Ninja Pass - ausgestellt an den österreichischen Schulen) ersetzt für schulpflichtige Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren (bis zur vollendeten 9. Schulstufe), den 2G-Nachweis (geimpft oder genesen) in der ganzen Woche - also auch Freitag, Samstag und Sonntag. Voraussetzung: Die vorgesehenen Testintervalle müssen eingehalten werden.

    • Der Ninja Pass gilt auch während des Lockdowns

Kann ich mein Skiticket vorab kontaktlos bestellen?

Ja, Sie haben die Möglichkeit ihr Skiticket direkt hier im Onlineshop zu bestellen.

Muss ich mein Skiticket online vorreservieren?

Nein, eine Vorreservierung eines Skitickets ist nicht nötig. Das Kontingent für Wintersportler bei den Bergbahnen im Gasteinertal ist nicht begrenzt.

Wie verknüpfe ich mein Skiticket mit dem 3G-Nachweis?

Wenn Sie Ihr Ticket im Online Ticketshop gekauft haben:

  • 1. Schritt: Ticket im Online Shop kaufen
  • 2. Schritt: Das Ticket mit dem 3G-Nachweis verknüpfen – Ticketnummer eingeben und QR-Code (Grüner Pass, Genesenen-Bescheinigung, Impfnachweis) einscannen

 

Wenn Sie Ihr Ticket an der Kassa gekauft haben:

  • 1. Schritt: Ticket an der Kassa kaufen
  • 2. Schritt: Die KassenmitarbeiterInnen verknüpfen die Ticketnummer mit dem 3G-Nachweis

 

Wenn Sie Ihr Ticket am Pickup-Automaten abholen:

  • 1. Schritt: Ticket am Pickup-Automaten abholen
  • 2. Schritt: Das Ticket mit dem 3G-Nachweis verknüpfen – Ticketnummer eingeben und QR-Code (Grüner Pass, Genesenen-Bescheinigung, Impfnachweis) einscannen

 

Ein Nachweis über eine geringe epidemiologische Gefahr muss immer mitgeführt werden (auch von Saisonkarten-Besitzern)

Wo muss beim Skifahren eine Maske getragen werden?

Um die Sicherheit aller Skisportler zu gewährleisten, gelten derzeit in unseren Skigebieten folgende Regelungen:

  • Es gilt die permanente FFP2-Maskenpflicht in allen geschlossenen Räumen, wie beispielsweise in Gebäuden, Toiletten, in öffentlichen Verkehrsmitteln, in sowie bei allen Anstellbereichen, die sich in geschlossenen Räumen befinden.

Muss auf der Skipiste auch ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden?

Nein, auf den Pisten und während des Skifahrens ist kein Mund-Nasen-Schutz erforderlich.

Wo gibt es im Skigebiet von Gastein Desinfektionsmöglichkeiten?

Desinfektionsmittel ist in allen Toilettenanlagen, im Kassenbereich und im Ski Depot vorhanden.

Mit wie vielen Gästen werden die Gondeln/Sessellifte besetzt?

Für Gondeln, Kabinen und abdeckbare Sesselbahnen gibt es keine Kapazitätsbeschränkung.

Werden die Gondeln und Lifte während der Fahrt belüftet?

Ja, alle Gondeln und Lifte werden während der Fahrt durchlüftet. Bitte sorgen Sie während der Fahrt für Belüftung (Fenster öffnen, Wetterschutzhaube öffnen, etc.)

Werden die Kabinenbahnen und Lifte desinfiziert?

Ja, alle Kabinenbahnen und Lifte werden vom Liftpersonal regelmäßig desinfiziert.

Werden die Skipässe bei einem Lockdown rückerstattet?

Ja, die Ski amadé Skipässe werden bei einem Corona-bedingten Lockdown nutzungsabhängig rückerstattet.

Alle Informationen zu Saisonkarten finden Sie hier.

Alle Informationen zu Mehrtageskarten finden Sie hier.

Wie werde ich über die Corona-Sicherheitsbestimmungen in Gastein informiert?

Sie werden mithilfe von Schildern und Lautsprecherdurchsagen vor Ort auf die jeweils gültigen Corona-Sicherheitsbestimmungen im Skigebiet hingewiesen.

Wo muss ich überall den Mindestabstand von zwei Meter einhalten?

Der Mindestabstand von zwei Meter zu Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben, ist in den folgenden Bereichen einzuhalten: Beim Anstellen an den Kassen, beim Anstellen an den Liftstationen sowie bei den Ski-Bus-Haltestellen, in allen öffentlich zugänglichen Gebäuden. Diese Regelung gilt auch, wenn ein Mund-Nasenschutz getragen wird.

 

Ist aufgrund der Anzahl der Fahrgäste sowie beim Ein- und Aussteigen und in den Gondeln und Liften die Einhaltung des Abstands von mindestens zwei Meter nicht möglich, kann davon ausnahmsweise abgewichen werden, wenn ein Mund-Nasenschutz (Schutzklasse FFP2 oder höher) getragen wird. Das Tragen eines Mund-Nasenschutz (Schutzklasse FFP2 oder höher) ist in jedem Fall Pflicht.

Welche Maßnahmen müssen die Seilbahn-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einhalten, die in direktem Kundenkontakt stehen?

  • Mitarbeiter:innen unterliegen der 2,5-G-Pflicht am Arbeitsplatz. Kontrollen werden mind. 2x pro Woche durchgeführt

Werden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gasteiner Bergbahnen über die Maßnahmen geschult?

Ja, die Mitarbeiter der Bergbahnen werden nach einheitlichen Richtlinien und Regelungen über die geltenden Sicherheitsmaßnahmen geschult.

Werden die Seilbahnmitarbeiter auf ihren Gesundheitszustand gecheckt?

Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Seilbahngesellschaften werden zu Beginn der Wintersaison bzw. bei Anstellung auf Covid-19 getestet und danach täglichen Gesundheitschecks (Fiebermessen, Symptomkontrolle) unterzogen. Im Verdachtsfall erfolgen sofort Testungen und die MitarbeiterInnen werden unmittelbar von der Betriebsorganisation isoliert.

Gibt es bei den Bergbahnen in Gastein einen Corona-Verantwortlichen?

Ja, die Bergbahnen in Gastein haben einen Corona-Verantwortlichen Mitarbeiter, der für die Planung und Umsetzung der Maßnahmen im Skigebiet zuständig ist.

Welche Sicherheitsmaßnahmen gelten bei Skikursen?

Alle Informationen zum Sicherheitskonzept der Skischulen finden Sie hier.

Die Informationen wurden nach derzeitigem Wissensstand und nach bestem Wissen und Gewissen ausgearbeitet.

 

Allen Inhalten sind Änderungen vorbehalten. Die Verordnungen des Bundes gelten als gesetzliche Grundlage.

Bis bald in Gastein!